News-Archiv

Merci Ruedi!

Merci Ruedi!
Eine der längsten Epochen eines Klub-Betreuers geht im Sommer 2020 zu Ende. Nach 45 Jahren legt Rudolf Krähenbühl sein letztes Amt als Schlittschuhschleifer beim SC Lyss nieder, aus gesundheitlichen Gründen, wie der Rentner betont. Damit endet eine Ära wie sie in der Schweiz wohl nur noch mit dem Davoser Paul Berri (seit 1966 im Amt) oder dem Zürcher Peter Schrag (seit 1971 im Amt) zu vergleichen ist.

Während der kräfteraubenden NLB-Zeit will Ruedi in einem schlechten Moment das Handtuch werfen, ehe der Deutsche Präsident Siegfried Meyer den Kassier bittet, dem Herrn Krähenbühl 3’000 Franken bar auf die Hand zu legen. Das ist nur eine von vielen Anekdoten die Ruedi zu erzählen weiss. Unvergesslich bleibt auch das Lysser Trainingslager im Herbst 1990 im kanadischen Toronto, wo auch der spätere WM-Silbercoach Sean Simpson mit dabei ist.

Nach dem 1. Liga-Abstieg 1993, konzentriert sich Krähenbühl auf seinen Schleif-Service für den ganzen Klub und die umliegenden Gastvereine. In seinem Schleifcontainer am Lysser Sägeweg, ist der gesprächige Schleif-Fachmann anfangs jeweils Samstags, und später jeweils täglich anzutreffen. An seinen ersten Kunden 1980 kann sich Ruedi nicht mehr erinnern, allerdings an die Kanadier der NLB-Zeit oder an den türkischen Meistergoalie Orhan Yildirir, welcher sich vor seiner Abreise zum Istanbul Paten Kulübü den letzten Schliff für die Türkische Liga bei Ruedi holt.

40 Jahre Schleiferfahrung

In der 56-jährigen Lysser Klubgeschichte schleift Ruedi 40 Jahre lang die Schlittschuhe und es gibt Spieler, heute längst bei den Senioren, die ihm bis im Frühling dieses Jahres ihre Schlittschuhe anvertrauen. Eine fiktive Filmfigur würde sagen: «Er weiss alles was man übers Schleifgeschäft wissen muss» und dieses Know-How bleibt nun in hunderttausenden von Schlittschuhkufen für immer verborgen und sein Container (Foto) für immer geschlossen, «Ruedi» aber wird auch künftig noch in der Seelandhalle anzutreffen sein.

GOODNEWS!

GOODNEWS!
Das Trainerteam der Lysser MySports League Mannschaft ist komplett.

Mit Serge Meyer als Head Coach und den beiden Assistenztrainern Stefan Gerber und Florian Jöhl steht der gleiche Trainerstab an der Bande des SC Lyss wie in der Saison 19/20

GOOD NEWS!

GOOD NEWS!
Von den U20 Elite Junioren des EHC Biel stösst Mathieu Fleury zum SC Lyss.

Der 20jährige Verteidiger kam auch zu Einsätzen in der U16, U18 und U19 Nationalmannschaft. An der letztjährigen Universiade in Russland stand der 184 cm grosse Ajoulot ebenfalls für die Schweiz auf dem Eis.

GOOD NEWS!

GOOD NEWS!
Vom Erstligisten Sion stösst Bastien Taccoz zum SC Lyss. 

Der 19jährige stand in der letzten Saison auch für Martigny in der MySports League im Einsatz. 
Bereits in 17/18 gab der Stürmer sein Debut in der 1. Liga bei Villars. In der Saison 18/19 war er Top-Skorer von Sion, damaliger Ligakonkurrent von Lyss in der 1. Liga Westgruppe. Bei den Junioren-Top des HC Martigny kam der Zimmermann in der letzten Saison in 23 Spielen auf insgesamt 44 Punkte. Beim SC Lyss wird Bastien Taccoz die Nummer 12 tragen.

GOOD NEWS!

GOOD NEWS!
Bruno Blatter bleibt dem SC Lyss treu. Der 33jährige wird auch nächste Saison für die Seeländer stürmen. Der Spieler mit der Nummer 2 spielte erstmals in der Saison 11/12 für Lyss. Nach einem Abstecher zu Burgdorf und Zuchwil ist der Routinier seit 2015 ein fester Wert beim SC Lyss. In der letzten Saison konnte Blatter 26 Punkte buchen.

GOOD NEWS!

GOOD NEWS!
Sascha Aeschlimann trägt eine weitere Saison die Fleur de Lys auf der Brust. Der 29jährige ist auf die Saison 15/16 von Zuchwil zum SC Lyss gestossen. Der Verteidiger, welcher sämtliche Nachwuchsstufen beim EHC Biel durchlaufen hat, bestritt bereits 149 Meisterschaftsspiele für den SC Lyss.

GOOD NEWS!

GOOD NEWS!
Der 18jährige Max Schöni gehört ab nächster Saison zum Kader der Lysser MySports League Mannschaft. Der polyvalent einsetzbare Schöni bestritt bereits in der Saison 18/19 24 Spiele mit dem Fanionteam des SC Lyss in der 1. Liga.
In der Saison 19/20 spielte der Lysser in der 2. Liga Mannschaft sowie der U20A Mannschaft des SC Lyss. Mit 51 Punkten war er der Topskorer der Lysser U20. Ausser einem Abstecher zu Forward Morges (U17/U20Top) durchlief Schöni sämtliche Nachwuchsstufen beim SC Lyss.

Medienmitteilung: Rückzug aus der 2. Liga

Medienmitteilung: Rückzug aus der 2. Liga
Der Vorstand des SC Lyss hat entschieden, für die Saison 2020/2021 keine 2. Liga Mannschaft mehr zu stellen. «Wir wollen uns voll auf den Nachwuchs und die erste Mannschaft in der MySports League konzentrieren», erklärt Präsident Mathias Müller. Aktuell stellt der SC Lyss neun Nachwuchsmannschaften in sechs Altersklassen. Die 3. Mannschaft (4. Liga) wird beibehalten, «mittelfristig streben wir einen Aufstieg in die 3. Liga an», sagt Sportchef Joël Schwab. Die zweite Mannschaft des SC Lyss spielte seit der Saison 2015/2016 in der 2. Liga. Die Equipe schied nach einer wechselvollen Saison 2019/20 in den Playoff-Viertelfinals gegen den EHC Bucheggberg aus.
Die Auflösung der 2. Mannschaft hat verschiedene Gründe:
Kosten/Kader. Der Club konnte in der Vergangenheit das Spielerkader nur mit Mühe stellen und musste auf viele externe Spieler zurückgreifen. «Für diese werden teils hohe Ausbildungsentschädigungen gezahlt», so Schwab. Nach diversen Abgängen wäre für die kommende Saison nur noch ein Stammkader von zehn Spielern und zwei Torhütern zur Verfügung gestanden.
Staff. Nach dem Rücktritt der beiden Coaches Mike und Jan Röthlisberger, konnte bis heute kein neuer Trainer verpflichtet werden. Sportchef Joel Schwab kündigte an, dass er in Zukunft das Amt als Chef der Technischen Kommission (TK) nicht mehr ausüben könne, da die Position als Sportchef in der MSL zu viel Zeit in Anspruch nehme. Auch der TK-Posten konnte nicht neu besetzt werden.
Härtere Konkurrenz. Die gegnerischen Mannschaften füllen ihre Kader vermehrt mit Spielern von höheren Ligen auf, wodurch das Niveau in der 2. Liga gestiegen ist. «Daher wird es zunehmend schwierig, dort Junioren einzusetzen.»
Eiszeiten. Die Eiszeiten in der Seelandhalle sind beschränkt: «Die freigewordenen Eiszeiten können wir dem Nachwuchs zur Verfügung stellen und so den unteren Stufen mehr Trainingseis gewähren.»
Präsident Müller sagt: «Wir wollen im Nachwuchs einen weiteren Schritt vorwärts machen, um in der kommenden Saison den Aufstieg in die U20-Top zu realisieren.» Die Clubleitung lässt die aktuellen Spieler nicht im Regen stehen: U20-Spieler sollen auch künftig in der 2. Liga zum Einsatz kommen können. «Es laufen Gespräche mit den umliegenden 2. Liga-Teams», versichert Schwab.

U20-Spieler des SC Lyss können somit auch in Zukunft Erfahrungen in den Aktivligen sammeln. Schwab: «Jeder Spieler sollte Stufengerecht mit einer B-Lizenz eingesetzt werden können – sei es in der 4./3./2. oder in der 1. Liga. Auch Einsätze in der MSL sind nicht auszuschliessen»

Die Clubleitung hat sich diesen Entscheid nicht leicht gemacht. «Wir wissen, dass einige mit dem Club eng verbundene Personen enttäuscht sein werden», räumt Müller ein. «Wir sind aber zuversichtlich, dass der SC Lyss seine Nachwuchskräfte auch weiterhin optimal fördern kann, auch dank Kooperationen mit dem EHC Biel, dem SC Langenthal und dem HC Münchenbuchsee-Moosseedorf.»

Für Rückfragen:
Mathias Müller, Präsident SC Lyss:        079 753 76 79
Joël Schwab, Sportschef SC Lyss:         079 502 72 10
 

Jetzt auf Ricardo!

Jetzt auf Ricardo!
Die schönsten Trikots der MySports League! “Schlicht, einfach, schön”, “NHL-Style” schrieben die Experten des Eishockey-Magazins “Slapshot” über das Kult-Trikot des SC Lyss. Jetzt habt Ihr die Chance, die Original Trikots der Saison 19/20 zu ersteigern! Geht auf ricardo und bietet mit. Einfach “SC Lyss” auf Ricardo eingeben.

GOOD NEWS!

GOOD NEWS!
Lars Aeschbacher verteidigt in der nächsten Saison für die erste Mannschaft des SC Lyss in der MySports League. Der 21jährige spielte in dieser Saison teilweise mit Lyss in der MSL sowie mit Unterseen-Interlaken in der 1. Liga