News-Archiv

Fancar Lyss - Zuchwil Mittwoch, 20. März 2019

Fancar Lyss - Zuchwil Mittwoch, 20. März 2019
Abfahrt ab Seelandhalle Lyss 19.15 Uhr
 
Erwachsene: Fr. 13.-
Kinder Fr. 7.-
 
Platzanzahl ist auf 50 Personen limitiert!

Die Fahrt findet nur ab 25 Personen statt und die Anmeldung ist verbindlich.


Anmeldung direkt an:
info@kleinbusse.ch

 

Fancar nach Arosa

Fancar nach Arosa
Fancar nach Arosa
 
Samstag, 23. März 2019
 
Abfahrt ab Seelandhalle Lyss 14.30 Uhr
Die Zeit wird am Donnerstag, 21.03.2019 noch bestätig.
 
Erwachsene: Fr. 60.-
Kinder Fr. 45.-
 
Inkl. Zugfahrt Chur – Arosa – Chur und Eintritt
 
Anmeldung bis Donnerstag, 21. März 2019 – 10:00
via events@sclyss.ch mit Angaben Vor- und Nachname, Besitz Halbtax oder GA.
 
Die Fahrt findet nur ab 40 Personen statt und die Anmeldung ist verbindlich.
 

Spiele der SC Lyss Novizen

Spiele der SC Lyss Novizen
Unterstützt unsere Novizen damit sie den Aufstieg in die Stufe Top schaffen!

Samstag, 23. März 2019 13.30
SC Lyss - EHC Olten

Samstag, 30. März 2019 17:15
HC Luzern - SC Lyss

Sonntag, 31. März 2019 10.00
SC Lyss - Chiasso

CH Final Spiel gegen EHC Arosa

CH Final Spiel gegen EHC Arosa
Spieldaten CH Final:

Mittwoch, 20. März 2019 20:15 Sportzentrum Zuchwil
Samstag, 23. März 2019 20:00 Arosa
Dienstag, 26. März 2019 20:15 Sportzentrum Zuchwil

Donnerstag, 28. März 2019 20:00 Spielort wird noch bekannt gegeben
Samstag, 30. März Sportzentrum Zuchwil

Alle Abos sind auch in Zuchwil gültig. Zudem belässt der SC Lyss die Ticketpreise, wie sie schon die ganze Saison bestehen. 
 

Der SC Lyss ist Gruppensieger und steigt auf!

Der SC Lyss ist Gruppensieger und steigt auf!
Es ist geschafft! Erstmals seit 13 Jahren holt der SC Lyss wieder einen Titel: Nach einem knappen 4:3-Sieg im dritten Playoff-Finalspiel gegen Franches-Montagnes gewinnen die Seeländer die Westgruppe und steigen in die MySports League auf. Zunächst geht es aber ab dem 20. März noch um den Schweizer Amateur-Meistertitel.

Die Seelandhalle glich am Dienstag kurz vor 22 Uhr einem Tollhaus. Vor der Rekordkulisse von 834 Zuschauer liess sich der SC Lyss als verdienter Gruppensieger feiern. Der Promotion in die MSL steht ebenfalls nichts mehr im Wege, weil zwei Erstligisten aufsteigen werden. Es werden zwei Plätze frei, weil entweder der HC Sierre oder Valais-Chablais nächste Saison in der Swiss Leage spielen werden. Einen Absteiger aus der Swiss League gibt es hingegen nicht.

Der dritte Playoff-Finalsieg gegen Franches-Montagnes musste am Dienstag unnötigerweise erzittert werden. Nach einem starken Start des Glanzmann-Teams mit einer 3:0-Führung nach 15 Minuten, waren die Weichen eigentlich eindeutig auf Sieg gestellt. Im Mitteldrittel war jedoch plötzlich der Wurm drin: Franches-Montagnes setzte alles auf die Karte Offensive und brachte die Lysser plötzlich in Verlegenheit. Der 4:1-Zwischenstand nach 40 Minuten sorgte allerdings immer noch für eine klare Verhältnisse und nichts schien darauf hinzudeuten, dass sich am Dreitore-Vorsprung noch etwas ändern könnte. Da hatte man jedoch die Rechnung ohne die Jurassier gemacht, denen plötzlich alles gelang. Mit einem Doppelschlag innert 23 Sekunden sorgte die Gäste für nervenaufreibende Schlusssekunden. Zweimal musste Lyss in doppelter Unterzahl einen Gegentreffer hinnehmen. Beim Stand von 4:3 war in den Schlusssekunden plötzlich wieder alles möglich. Ein Tor mehr und die Partie hätte in der Verlängerung kippen können. Die Erleichterung war nach der Schlusssirene entsprechend gross.

Der SC Lyss hat nun in dieser Saison noch ein grosses Ziel vor Augen: Die Final-Serie um den Schweizer-Meistertitel. Gegner ist ab kommendem Mittwoch, 20. März der Sieger der Ostgruppe (Wetzikon oder Arosa, Playoff-Zwischenstand: 1:2). Lyss geniesst «Heimrecht». Die Partien werden im Sportzentrum Zuchwil ausgetragen. Fazit: Der letzte Auftritt in der Seelandhalle in dieser Saison war ein unvergesslicher und denkwürdiger. BT/dmb

Der SC Lyss imponiert auch in Saignelegier

Der SC Lyss imponiert auch in Saignelegier
Der SC Lyss ist bislang im Playoff-Final der Westgruppe nicht zu stoppen. Nach dem 6:3-Auftaktsieg auf eigenem Eis, gewannen die Seeländer auch auswärts 4:1, erneut mit drei Treffern Unterschied. Der SC Lyss führt damit in der Playoff-Serie gegen die Jurassier mit 2:0 und kann sich bereits am Dienstag vorzeitig für den Final um die 1.Liga-Meisterschaft qualifizieren.

Es könnte sein, dass am Dienstag bereits das letzte Heimspiel der Saison in der Seelandhalle stattfinden wird. Gewinnt der SC Lyss nämlich auch die dritte Finalbegegnung, kämpft der Verein im 1. Liga-Finale gegen den Sieger der Ostgruppe (Arosa oder Wetzikon). Austragungsort dieser Partien wäre dannzumal Zuchwil. Im Spiel vom Samstag gaben die Lysser von Beginn an den Tarif durch und gingen bereits in der vierten Minute überraschend durch Colin Minder in Führung. Franches-Montagnes besass einzig im Überzahlspiel eine Feldüberlegenheit und nutzte dies im Powerplay in der 14. Minute denn auch prompt für den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Im Mitteldrittel sorgte Marco Müller nach einer schönen Passfolge für die erneute Führung. Franches-Montagnes versuchte, sogleich zu reagieren, agierte jedoch zu ungeduldig oder scheiterte an der guten Abwehrleistung der Seeländer. Die Entscheidung fiel im letzten Abschnitt innert einer Minute. Diesmal war es Yanick Kohler, der im Powerplay von einem Assist Marco Müllers profitierte. Als 59 Sekunden danach der wiedergenesene Lennart Siegenthaler auf Pass des reaktivierten Jonas Schmid auf 1:4 erhöhte, war der Wiederstand des Gegners bereits gebrochen. dmb

U11 Kreuz-Cup am kommenden Sonntag

U11 Kreuz-Cup am kommenden Sonntag
35 Jahre nach der ersten Durchführung eines Piccolo-Turniers und acht Jahre nach dem letzten Industriecup, findet mit dem U11 Kreuz-Cup, unter dem Patronat des Hotel Restaurant Weisses Kreuz, am Sonntag, 10. März 2019, erstmals wieder ein namhaftes Turnier in Lyss statt. 8 Teams kämpfen um den Turniersieg.

Der SC Lyss legt im Playoff-Finale vor

Der SC Lyss legt im Playoff-Finale vor

Überzeugender SC Lyss zum Auftakt der Playoff-Finalserie gegen Franches-Montagnes. Auf eigenem Eis siegten die Seeländer nach einer beeindruckenden Leistung mit 6:3. Gleich als vierfacher Torschütze durfte sich Matthias Von Dach feiern lassen.

Standing Ovation für den SC Lyss und vorab für den Mann mit der Nummer 18 nach der Auftaktpartie im Playoff-Finalspiel der Gruppe West: Gefeiert wurde Matthias Von Dach, der einmal mehr in dieser Saison eine absolut bemerkenswerte Leistung zeigte und gleich viermal ins Schwarze traf.

Im Startdrittel demonstrierten die Lysser sogleich ihr Können, waren stets das aktivere Team und suchten vehement den Torabschluss. Die 1:0-Führung durch Müller, auf Pass von Captain Gerber, war mehr als verdient. Bereits nach zehn Minuten schlug dann Von Dach erstmals zu: Der 32-Jährige umspielte den gegnerischen Goalie und schloss Backhand ab. Das Anschlusstor der Jurassier kurz vor der ersten Pause beantwortete: Matthias Von Dach mit dem 3:1.

Die Gäste besassen ihre besten Phasen zu Beginn des Mitteldrittels. Goalie Geissbühler musste sein grosses Können auspacken, um seine Farben im Spiel zu halten. Die Jurassier waren im Powerplay jedoch trotzdem erfolgreich. Zu einer Wende sollte es nicht reichen, denn der SC Lyss fand rasch einmal zu seinen Stärken zurück. Nach einem Vorstoss Balsigers und dessem guten Pass in die Mitte stand wiederum Von Dach richtig und stellte den Zweitore-Vorsprung erneut her. In der Folge liessen die Lysser nur noch wenig zu. Mit dem 5:2 in der 37. Minute war die Entscheidung gefallen. Franches-Montagnes wusste im letzten Drittel keine genügende Antwort, obschon die Mannschaft in spielerischer als auch technischer Hinsicht einige positiv Akzente zu setzen vermochten. Nach dem 6:2 von Mattioni in der 42. Minute war die Partie definitiv entschieden. dmb

Die Playoff-Finalserie SC LYSS - HC FRANCHES-MONTAGNES

Die Playoff-Finalserie SC LYSS - HC FRANCHES-MONTAGNES
Daten Playoff-Finalspiele (Stand best-of-5): 1:0

DO. 7.3.: SC LYSS – Franches Montagnes 6:3 3:1, 2:1, 1:1)
SA. 9.3. 17.15 Uhr: Franches-Montagnes – SC LYSS
DI. 12.3. 19.45 Uhr: SC LYSS – Franches-Montagnes

Ev. DO. 14.3. 20.15 Uhr: Franches-Montagnes – SC LYSS
Ev. SA. 16.3. 17.00 Uhr: SC LYSS – Franches-Montagnes

 

Der SC Lyss erreicht das Playoff-Finale!

Der SC Lyss erreicht das Playoff-Finale!
Der SC Lyss und der HC Franches-Montagnes werden das Playoff-Finale der Westgruppe bestreiten. Die Seeländer setzten sich in einem kämpferischen vierten Halbfinale bei St. Imier dank einer beherzten Leistung mit 4:1 durch, Franches-Montagnes eliminierte in seiner Halbfinalserie den EHC Adelboden.
 
Geschafft! Es war ein hartes Stück Arbeit, doch der SC Lyss enttäuschte nicht und machte den berühmten «Sack» im vierten Halbfinal-Spiel auswärts in St. Imier zu. Schnell wurde dabei ersichtlich, dass die Lysser die Heimniederlage vom Donnerstag nach Verlängerung vergessen lassen wollten. Doch das Glanzmann-Team wollte zu Beginn der Partie dann doch etwas de Guten zu viel. Die Seeländer verkrampften sich vorerst in ihren Aktionen, die Bernjurassier erspielten sich ein klares Chancenplus und niemand hätte sich beklagen können, wäre St. Imier nach den ersten 20 Minuten mit 1:0 oder 2:0 in Führung gelegen.

Die Befreiung innert 41 Sekunden
Ganz anders im mittleren Abschnitt: Lyss-Trainer Patrick Glanzmann schien in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben. Fortan zeigten die Lysser eine kämpferisch einwandfreie Leistung. Jeder ging für Jeden, man agierte mit viel Disziplin und Geduld. Nun gelangen auch wieder die Passfolgen und die Gäste vermochten ihrerseits viel Druck zu erzeugen. Das 1:0 schoss Captain Florin Gerber nach 22 Minuten nach genialem Zuspiel von Dominic Lüthi. Im Spiel 4 gegen 4 musste sich Lyss-Goalie Geissbühler dann in der 26. Minute geschlagen geben. Noch konnte niemand ahnen, dass es an diesem Abend der einzige Gegentreffer bleiben würde. Doch der SC Lyss legte zur Spielmitte nochmals einen Zacken zu und erzwang die Entscheidung zu seinen Gunsten innert 41 Sekunden. Marc Balsiger gelang das «Game Winning Goal» zur 2:1-Führung und Fabio Mattioni erhöhte zur Spielmitte auf 3:1.

Balsiger als Doppeltorschütze
Noch war St. Imier noch nicht definitiv geschlagen. Nicht einmal nach dem 4:1 von Doppeltorschütze Marc Balsiger in der 50. Minute. Die Bernjurassier haben sich im Verlauf dieser Playoff-Serie ständig verbessert und gingen nun volles Risiko. Bereits in der 52. Minute verliess Goalie Dorthe erstmals seinen Posten und wegen zwei Lysser Bankstrafen konnte das Heimteam fast eine Minute lang mit 6 gegen 3 spielen. Ohne Erfolg, denn wie schon erwähnt, zeigte der SCL viel Disziplin, Selbstvertrauen und grosse Geduld. Zwar traf man das verlassene Tor in diversen Anläufen nicht, doch defensiv stand man stets solid und liess nichts mehr anbrennen. Der umjubelte Finaleinzug war Tatsache. Zu hoffen bleibt, dass sich die inzwischen lange Verletztenliste bis zum Start des Finals vom kommenden Donnerstag in der Seelandhalle reduzieren wird. dmb
 

Swiss Ice Hockey Day

ganzer Tag
Seelandhalle, Lyss