U11

U11 Kreuz-Cup am kommenden Sonntag

U11 Kreuz-Cup am kommenden Sonntag
35 Jahre nach der ersten Durchführung eines Piccolo-Turniers und acht Jahre nach dem letzten Industriecup, findet mit dem U11 Kreuz-Cup, unter dem Patronat des Hotel Restaurant Weisses Kreuz, am Sonntag, 10. März 2019, erstmals wieder ein namhaftes Turnier in Lyss statt. 8 Teams kämpfen um den Turniersieg.

Piccolo II: Wieder nix!

Piccolo II: Wieder nix!

«Mit Beton-Hockey reichts fast gegen einen Grossen»
Mit einem Rumpfteam, mussten wir wieder ins Tal der heulenden Winde. Die Eisbahn von Hasle lässt jeden ehemaligen Aktiven in alte Zeiten zurückfallen, sassen wir in der gleichen Kabine, wo ich einst mein erstes Moskito-Spiel gegen Brandis bestritten hatte.

Gegen den Lokalmatador gingen wir in der zweiten Halbzeit unter. Gegen die SCL Young Tigers hätten wir die Partie gewinnen müssen und gegen Burgdorf lieferten wir unsere beste Leistung ab. Durch einen defensiven Geniestreich (1:3) Noël Gerbers, bissen sich die Emmentaler lange Zeit die Zähne aus, ehe dann ein Doppelschlag zum vorentscheidenden 4:0 geführt hat.

Es bleibt die Erkenntnis, dass wir mit einem defensiven 1:3-System, gepaart mit einer sehr guten Goalieleistung, jeden übermächtigen Gegner ärgern können. Im Kasten wechselten sich während des Turniers Amelié Paroz und Braulio Schmid (zweite Halbzeit) regelmässig ab.

Bilanz: 3 Spiele, 3 Niederlagen, 10:24 Tore

Piccolo II: Letzter Rang

Piccolo II: Letzter Rang

«Ratlosigkeit am Heimturnier!»
Mit grossen Vorschusslorbeeren und dem Turniersieg in Langnau vor zwei Wochen, starteten wir voller Zuversicht in unser erstes Heimturnier der Saison. Unsere Mannschaft war nominell sogar noch besser besetzt als beim Turniersieg im Emmental.

Leider kam die Ernüchterung schon im ersten Spiel, wir hatten zwar die besseren Einzelspieler, doch waren wir keine Mannschaft.

Nach kurzzeitigen Blackouts kämpfte sich die Mannschaft jeweils wieder zurück, doch die Scheibe lief, trotz heimischem Eis nicht für uns. Im Schlussspiel gegen Biel fehlte uns, nach einer spektakulären Aufholjagd, schliesslich ein Treffer. Auch das abschliessende Penaltyschiessen gegen Biel verloren wir erneut. Als sicherer Torgarant bei den Bielern, entpuppte sich einmal mehr Antti Törmänens Sohn Henrik.

Bilanz: 3 Spiele, 3 Niederlagen, 15:24 Tore

Piccolo II: 1. in Langnau

Piccolo II: 1. in Langnau

«Mit Novo-Cup-Reihe zum Turniersieg!»
Mit dem Piccolo-Debüt von Bini-Spieler Josh Kreuter, figurierte zusammen mit Nico und Lya Gerber, sowie Noah Krein, erstmals wieder ein ganzer Block des Novo-Cup-Titels 2017 in unseren Reihen. Nach dem vorgezogenen Endspiel zum Turnierauftakt gegen Brandis, welches wir in den letzten drei Minuten noch wenden konnten, folgte ein grosser Sieg gegen Lokalmatador SCL Tigers und ein Kantersieg gegen den «grossen» Nachbar EHC Biel.

Eine grosse Leistung zeigte auch der Organisator, bei welchem die «Kult- Speakerin» Chrige Nyfeler jeden Treffer sauber kommentierte. Bemerkenswert war der Einstand von Bini-Akteur Kreuter mit fünf Toren. Fynn Beer und Krein erzielten zwei bzw. einen Hattrick, Stammkeeper Braulio Schmids Leistung war ebenfalls einer der Schlüssel zum Turniersieg im «Tal der heulenden Winde.»

Bilanz: 3 Spiele, 3 Siege, 28:13 Tore

Piccolo II: 4. in Biel

Piccolo II: 4. in Biel

«Partygiele und müde Beine»
Gian Fankhauser und Sascha Uehlinger hatten nur 2-3 Stunden Schlaf in der letzten Nacht, ein Handicap welches sich schon zu Beginn weg abgezeichnet hatte und sich sogar auf die ganze Mannschaft auswirken sollte. Nicht nur die Verstärkung aus Zuchwil brachte kein Bein vor das andere.

Wer keine Tore schiesst kann kein Spiel gewinnen, in den ersten beiden Matches lief die Scheibe alles andere als für uns und die Mannschaft kämpfte unglücklich dagegen. Das im «Endspiel» erwartete aufbäumen gegen die «Kollegen» aus Biel, erwies sich ebenfalls als totaler Reinfall, nicht einmal im Penaltyschiessen reüssierte unsere, mit der wohl schlechtesten Saisonleistung, blasse Mannschaft.

Bilanz: 3 Spiele, 3 Niederlagen, 6:16 Tore

Piccolo II: 2. in Thun

Piccolo II: 2. in Thun

«Von unfixierten Toren und grossen Torhütern»
Entgegen den Befürchtungen des Headcoaches Noël Gerber waren wir von Anfang an bereit, etwas was man von den Thuner Organisatoren nicht behaupten konnte, denn die Tore waren noch nicht fixiert, als das Spiel bereits im Gang war. Unser «Assistent» Roger Könitzer wagte sich während der Startphase als heldenhafter «Eisborer» aufs Eis.

Das Schlüsselspiel gegen Dragon (schwarz) ging durch die beste Torhüterleistung des Turniers, trotz unserem Chancenplus mit 1:3 verloren. Unser kleinster und jüngster Akteur Alexi van Diep war gerade Mal so gross wie der Beinschoner der Thun-Keeperin. Apropos van Diep, «Diep» oder tief im Magen rumpelte es beim kleinen Asiaten, ehe er sich im letzten Spiel noch übergeben musste, jedoch für die Schlussminute wieder aufs Eis zurückkehren konnte. Das Turnier beendeten wir auf dem guten, zweiten Rang.

Bilanz: 3 Spiele, 2 Siege, 1 Niederlage, 20:12 Tore

Piccolo II: 3. in Thun

Piccolo II: 3. in Thun

«Hurnis Aus war unser Glück»
Ohne Ambitionen stiegen wir in Thun ins letzte Turnier vor den Herbstferien. Für die dritte Reihe, bestückt mit drei Club-Neulingen, hiess es in erster Linie kein Tor zu erhalten. Die zwei Torhüter Amelié Paroz (Biel) und Braulio Schmid spielten jeweils je eine Hälfte pro Halbzeit.

Nach zwei Niederlagen und einem 1:3-Rückstand im letzten Spiel, schied Neuling Hurni verletzungsbedingt aus, was uns zu Umstellungen in allen drei Reihen veranlasste. Dies war die Initialzündung, plötzlich lief der Motor und die Lysser, angeführt vom erfahrenen Noé Schneider, drehten die Partie mit zwei Treffern in der Schlussminute. Auf diesen Turnierabschluss lässt sich aufbauen.

Bilanz: 3 Spiele, 1 Sieg, 2 Niederlagen, 11:22 Tore

Piccolo I: Beaver-Cup

Piccolo I: Beaver-Cup
Die Lehren aus der Statistik
Die Mannschaft startete mit einem 8:1-Sieg gegen Tramelan und einem Remis gegen St. Imier. Danach folgte ein Zwischentief mit vier Niederlagen in Serie und somit das verpassen der Finalrunde.

Durch den Luxus von vier Coaches, ab der zweiten Turnierhälfte, hatten wir die Möglichkeit eine Schussstatistik zu führen. Die Auswertung bestätigte den bisherigen Turnierverlauf. Die Lysser hatten immer mehr Torschüsse als ihre Gegner, verloren die Partie aber trotzdem. Die Buben haben zwei ganzen Spiele plus zwei Overtimes von Erwachsenen absolviert, ein Mammutprogramm. Nicht vergessen darf man dabei den Trainingsday des Vortages.

Bilanz: Der Piccolo1 Staff hat nicht sauber rapportiert… 😉

4. SC Lyss-Trainingsday

4. SC Lyss-Trainingsday

Skills und Spass standen im Zentrum
Zum vierten Mal in Folge wurde der Trainingsday durchgeführt. Im Zentrum steht der Teamgeist, dabei werden jeweils die Bambini- durch die Piccolo-Spieler betreut. Neben zwei Einheiten auf dem Eis, wurden wir dazwischen durch Edi «Spaghetti» Allemann und seiner Gattin Petra in der Donatorenbar verköstigt.

Nach bisher drei Besuchen im «Jambo», veranstalteten wir das Mittagsprogramm erstmals in der Seelandhalle. Vor- und nach der Mittagspause wurde eine «Olympiade», in vier Disziplinen und acht Gruppen absolviert. Die kleinen Cracks traten in den Disziplinen Duell, Schussstärke, Schusspräzision und Schatzsuche gegeneinander an. Über alle vier Disziplinen ging die Gruppe 7 «Las Vegas» als Tagessieger hervor. Der härteste Schuss wurde mit 88 km/h bei Julian Fuhrer gemessen. Nino Jud siegte mit dem Maximum in der Schusspräzision.

Piccolo II: Saison-Start

Piccolo II: Saison-Start

Küss die Nacht am Rigi
Um 7 Uhr 15 mussten wir bereits in der Kabine 2 in der Rigihalle eintreffen. Einige mussten um 4 Uhr 30 in der Früh aus den Federn. «Das Briefing» um 7 Uhr 45 war dem Verantwortlichen des Heimturniers etwa gleich fremd, wie unsere beschwerliche Anreise, durch das Baustellen-Wirrwarr in Küssnacht.

Da zwei unserer Akteure nicht angereist sind und zusätzlich zwei für den Küssnachter SC aufgeboten wurden, gaben wir Yanis Hurni (Biel), Kimi Jnglin und Joel Schneeberger, an den KSC ab. Ausgerechnet Schneeberger schoss beim 12:1 gegen uns, fünf Tore. «Guetnacht» oder eben «Küss-Nacht» hiess es für unsere Mannschaft, denn «durch diese Hohle Gasse» sind wir gekommen.

Bilanz: 5 Spiele, 5 Niederlagen, 7:48 Tore

Torhüter

Damiano Wyss
2010
0
Noah Krein
Noah Krein
2009
16
Braulio Schmid
Braulio Schmid
2009
30
Elias Salzmann
Elias Salzmann
2010
31

Spieler

Alex Moser
2010
0
Levin Tribolet
Levin Tribolet
2010
0
Kimo Urben
Kimo Urben
2010
0
Yorick von Rohr
2010
0
Finn Küpfer
2010
0
Colin Schmid
2010
0
Timo Henzi
Timo Henzi
2009
7
Livio Althaus
Livio Althaus
2009
9
Lya Gerber
Lya Gerber
2009
11
Nico Gerber
Nico Gerber
2009
14
Ilja Gehri
Ilja Gehri
2009
21
Sascha Uehlinger
Sascha Uehlinger
2009
22
Kim Hofmann
Kim Hofmann
2010
36
Gian Fankhauser
Gian Fankhauser
2009
44
Josh Kreuter
Josh Kreuter
2010
52
Luca Schori
Luca Schori
2010
54
Luan Zimmermann
Luan Zimmermann
2009
59
Dario Kunz
Dario Kunz
2009
87
Fabrice Binder
Fabrice Binder
2009
89
Noé Schneider
Noé Schneider
2009
91

Sommer (Mai - August)

Mo
17:30 - 18:30 Uhr
Mi
18:00 - 19:00 Uhr

Winter (August - März)

Mo
16:30 - 17:45 Uhr
Mi
16:55 - 17:55 Uhr
Fr
16:15 - 17:15 Uhr
bis Beginn Hockeyschule

Dress-Sponsoren

Staff

Jan Michel
Stufenchef
079 314 64 12
Noel Gerber
Noel Gerber
Headcoach U11-1
079 649 82 50
Urs Schmid
Urs Schmid
Headcoach U11-2
079 327 42 13
Michel Urben
Michel Urben
Headcoach U11-2
079 693 11 19
Michael Krein
Michael Krein
Assistentcoach U11-1
Andreas Bloch
Andreas Bloch
Assistentcoach U11-2
078 862 64 85

Dokumente