SC Lyss II

Für Lyss II ist die Saison beendet

Für Lyss II ist die Saison beendet
Der Seeländer Zweitligist SC Lyss ist in den Playoff-Viertelfinals an Altstadt Olten gescheitert. Der SC Lyss II verlor in Olten die dritte Playoff-Partie mit 4:7.

Das «Wunder» aus der vergangenen Saison hat sich nicht wiederholt. Dieses Mal war Altstadt Olten für den SC Lyss Endstation und man scheiterte in drei Partien. Im dritten Spiel zeigten die Lysser vorab im Startdrittel eine sehr gute Leistung und führten in der ersten Pause mit 3:2. Buchs hatte die Führung der Solothurner zweimal ausgeglichen, Bednarik scorte in der 19 Minute per Shorthander zur Führung. Vorab ab der Spielhälfte zeigte Altstadt Olten dann ein sehr abgeklärtes Spiel. Mit zwei Toren im Mitteldrittel schalteten die Solothurner die Weichen auf Sieg und auf Habfinal-Qualifikation. Die Lysser wehrten sich mit allen Kräften gegen das Out, mussten jedoch nach dem 6:3 zehn Minuten vor Schluss die Segel streichen.

Playoff: Lyss II mit dem Rücken zur Wand

Playoff: Lyss II mit dem Rücken zur Wand
Der Seeländer Zweitligist SC Lyss hat sein erstes Playoff-Heimspiel gegen Altstadt Olten mit 1:5 verloren. Die Lysser liegen damit in der «Best-of-five»-Serie mit 0:2 zurück. Der SC Lyss II von Trainer Joel Schwab hatte sich für seinen Auftritt auf eigenem Eis viel vorgenommen. Der Gegner aus Olten machte den Lysser Playoff-Träumen vorerst jedoch schnell einen dicken Strich durch die Rechnung. Nach neun Minuten hiess es in der Seelandhalle bereits 0:2. Joël Küpfer vermochte auf Zuspiel von Moritz Meyer den Anschlusstreffer zur realisieren, bereits eine Minute später war der Zweitore-Vorsprung der Solothurner erneut bittere Realität. 

Lyss II verliert zum Playoff-Auftakt in Olten

Lyss II verliert zum Playoff-Auftakt in Olten
Der Seeländer Zweitligist SC Lyss musste zum Auftakt der Playoff-Serie auswärts bei Altstadt Olten mit einer 1:4-Niederlage vom Eis. Dabei verkauften die Lysser ihre Haut teuer. Nachdem das Startdrittel torlos geendet hatte ging das Team von Joel Schwab durch Bürki in der 28. Minute gar in Führung. Die favorisierten Solothurner gaben die Antwort jedoch postwendend und glichen bereits in der 31. Minute aus. Zwei Boxplay-Situationen wurden danach den Seeländern im Mitteldrittel zum Verhängnis. Der Spielstand von 3:1 nach 40 Minuten zu Gunsten der Platzherren war gar etwas hoch. Trotzdem versuchten die Lysser im Schlussabschnitt alles, um nochmals heranzukommen. Das 1:4 aus Lysser Sicht fiel erst zwei Minuten vor dem Ende erneut im Unterzahlspiel.

Der Playoff-Gegner von Lyss II heisst erneut Altstadt Olten

Der Playoff-Gegner von Lyss II heisst erneut Altstadt Olten

Der erste Gegner des 2. Liga-Teams vom SC Lyss heisst Altstadt Olten. Weil Rheinfelden das letzte Quali-Spiel am Montag gegen Bucheggberg mit 2:3 nach Verlängerung verlor, blieben die Solothurner auf Rang zwei. Bereits in der vergangenen Saison hiess der Lyss-Gegner in den Viertelfinals Altstadt Olten. Lyss setzte sich damals überraschend in drei Spielen knapp durch. In der Saison 2018/19 wird jedoch die erste Playoff-Runde erstmals im "Best-of-Five"-Modus durchgeführt

2. Liga: Mit einem Sieg in die Playoffs

2. Liga: Mit einem Sieg in die Playoffs

Der Seeländer Zweitligist SC Lyss besiegte in der Seelandhalle zum Abschuss der Qualifikation den EHC Laufen mit 6:4. Nach dem Ausgleich zum 1:1 in der 12. Minute durch Schümperli, geriet das Schwab-Team nicht mehr in Rückstand, musste jedoch in einem spannenden Spiel die Baselbieter bis in die 52. Minute zum 4:4 ausgleichen lassen. Den Lysser Erfolg sicherten Lauper und Schümperli mt ihren Toren in den letzten sieben Minuten. Lyss II beendet die Qualifikation auf Rang sieben. Noch steht nicht fest, ob der Playoff-Gegner Rheinfelden, Zunzgen oder Altstadt Olten heisst.

Torhüter

Pascal Wohlmuth
Pascal Wohlmuth
1995
70

Verteidigung

Moritz Meyer
1992
7
Philippe Bürki
Philippe Bürki
1996
10
Sven Kocher
Sven Kocher
1992
19
Luca Frigo
Luca Frigo
1996
27
Marco Schwarz
Marco Schwarz
1992
29
Patrik Hano
Patrik Hano
1991
91
Patrik Messerli
2000
99

Angriff

Raphael Lauper
Raphael Lauper
1994
8
Daniel Bednarik
Daniel Bednarik
1991
11
Lars Buchs
Lars Buchs
1993
12
Mathias Kaltenrieder
1992
16
Markus Marti
Markus Marti
1988
34
Björn Ramstein
Björn Ramstein
1998
58
Jeremy von Känel
1998
59
Dario Fischer
Dario Fischer
1996
69

Sommer (Mai - August)

Di
19:30 - 21:00 Uhr
Do
19:30 - 21:00 Uhr

Winter (August - März)

Mo
20:45 - 22:00 Uhr
Mi
20:45 - 22:00 Uhr

Dress-Sponsoren

Staff

Joël Schwab
Joël Schwab
Sportchef
079 502 72 10
Joël Schwab
Joël Schwab
Headcoach
079 502 72 10
Daniel Bregnard
Daniel Bregnard
Assistentcoach
Simon Stämpfli
Simon Stämpfli
Assistentcoach